GANZHEITLICH DENKEN – Corona, Differenzialdiagnostik & Todesursachen

„Von den tatsächlichen Lebewesen, alleine nur der Viren sind bislang etwa 1,8 Millionen verschiedene rezente Arten bekannt, vermutlich existieren sehr viel mehr. Zu jeder Art könnte es mehrere Virenarten geben, die an diese Art angepasst sind. Bislang sind jedoch lediglich um die 3.000 Virenarten identifiziert worden.“*

Sie alle können ihre Pathogenität und Virulenzfaktor ändern und mutieren. Es passiert ständig. Seit Millionen von Jahren. Zudem gibt es auch sehr gefährliche Bakterien, Pilze oder Parasiten. Jeden Tag sterben daran Menschen, und zwar viele! Spitzenwerte in Afrika und Indien an Akutinfektionen, in den Industrienationen hingegen an chronische Infektionen und Nebenwirkungen vom Dauereinsatz bestimmter Medikamente wie Antibiotika, Antimykotika, Virustatika. Die Ursachen hierfür sind in der Regel ein schwaches Immunsystem durch Vitamin- und Nährstoffmangel, GIFTE und psychische Belastungen, genetische Vorerkrankungen. Viele Urvölker wussten einst, wie sie im Einklang mit all diesem überleben können und auch heute noch tuen. Die meisten Gifte werden über das Trinkwasser und die Luft übertragen. Statt an der Ursache zu arbeiten, die Menschen und Mutter Erde zu entgiften, im Einklang mit den Gesetzen der Natur zu leben und das Immunsystem stark zu machen, setzt die WHO – gesteuert von der Bill Gates Stiftung weiterhin auf Symptombehandlung und Impfstoffe. Mit Krankheit verdient sich´s eben besser als mit Gesundheit. Wenn man das Wort „Entgiftung“ verwendet in seinem Therapieangebot, wird man dafür heutzutage mit hohen Strafen abgemahnt, wie viele meiner Kollegen bereits wurden.

Gifte als Ursache vieler Erkrankungen?

Wir sind heutzutage vielen Giften ausgesetzt: Abgase, Glyphosat in unserem Essen, Strahlen (wie 3G -> 5G flächendeckend bereits in der Umsetzung), Chemikalien, Mikroplastik  im Trinkwasser, Schwermetalle in der Luft (Industrieabgase), Medikamente, Desinfektionsmittel (massive Nebenwirkung auf die Nasen-und Lungenschleimhäute), Alkohol und Drogen uvm.

Bei den Influenza-Wellen jedes Jahr schätzt man eine Sterberate von 1 bis 2 Verstorbenen auf 1.000 Infizierte, das sind 0,1 bis 0,2 Prozent. Würde man bei jedem Bürger einen Virus-Test machen, wären wir von Grund auf „virifiziert“, jedes Jahr, mindestens 2x Jahr zu den Grippewellen. Über die Corona-Tests müsste man eine gesonderte Studie machen, und zwar Fehlerquellen in der Diagnostik, die jetzt schon sehr hoch liegen, wie seit Jahren bereits bekannt bei Tests gegen Borrelien, Pilzen, Bakterien & Co. Ebenso scheint das Thema „Differenzialdiagnostik“ vielen Menschen ein Fremdbegriff zu sein, ähnlich wie das Wort „ganzheitlich“.

 

Kritisches Hinterfragen: Woher die hohe Todesrate in Italien?

Kam die hohe Sterberate in Italien und Wuhan möglicherweise durch Impfungschäden? Durch das 5G Netz oder durch die hohen Abgaswerte? Durch giftige Nahrung? Kam diese hohe Sterberate vielleicht durch den MRSA Keim? Die Vorerkrankungen? Die hohe Zahl an immunschwachen Menschen? Die unterdurchschnittlich schlechte Versorgung in den Krankenhäusern?

Das neue Infektionsschutzgesetz ist bereits in Kraft getreten und deutet auf Überwachungsstaat und Zwangsimpfung hin. Wer von der Zwangsimpfung jedoch profitiert ist nicht der gesunde Bürger, sondern die Industrie. Wie stark die Nebenwirkungen von Impfungen und Antibiotika sein können, kann nur jemand nachempfinden, der damit täglich zu tun hat und was für Arbeit es ist das Immunsystem wieder aufzubauen, da sich Immununterdrücker GEGEN das Leben richten, jedoch auch viele Leben gerettet haben. Auch hier gilt ein ganzheitlicher Ansatz.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Mikroorganismen. Hier ein Auszug aus meinem Buch über den Zusammenhang von Parasiten und Giften, an dem ich seit 4 Jahren schreibe.

„Mikroorganismen gibt es länger als uns Menschen. Sie haben sich im Laufe ihres Lebens einen schlauen Überlebensmechanismus angeeignet. Zu den schlausten Kleinstlebewesen zählen mittlerweile die Pilze von der Gattung Hefen, z.B. der Candida Albicans, deshalb ist es oftmals so problematisch eine Mykose in den Griff zu bekommen, vor allem wenn sie sich im ganzen Körper ausgebreitet hat. Ähnlich wie ein Schimmelpilz in der Wand, sollte man bei Befall im Körper eine Grund-Sanierung vornehmen. Auch der Krankenhauskeim MSRA (Methicillin resistenter Staphylokokkus Aureus) hat über Millionen von Jahren eine so schlaue Überlebensstrategie entwickelt, dass er nicht mal mehr durch die stärkste Waffe Antibiotika zu töten ist, da er Resistenzen bildet. Mikroorganismen haben ein Eigenleben und kommunizieren wie kleine Ameisen untereinander und tun letzten Endes auch nur ihren Job bzw. folgen den Gesetzmäßigkeiten der Natur. Hinzu kommt der HIV-Virus, der Herpes-Virus, der Epstein-Barr Virus und jetzt „der Neue“: Corona (COVID-19). 

 

Nebenwirkungen von Medikamenten und Impfstoffen?

Wie komplex das Kapitel Mikrobiologie ist, zeigt sich anhand einiger Verbindungen, die sie miteinander eingehen können, z.B. parasitäre. Die Forschung steht auf diesem Gebiet noch so ganz am Anfang. Besonders bei chronischen Erkrankungen und Infektionen, kommt man irgendwann an einen Punkt, wo die „gängige“ Medizin wie Antibiotika (Bakterien) oder Antimykotika (Pilze) langfristig nicht mehr greift, aufgrund der Resistenzen oder weitere Erkrankungen hervorruft. Eine vorübergehende Besserung tritt ein, jedoch nach kurzer Zeit ist diese oftmals wieder passé. Man muss unterscheiden zwischen Akutfällen und chronischen Leiden. Besonders bei alten Menschen ist es gängig, dass nach Antibiotika oder Anti-Pilzmittel, teilweise als Langzeittherapeutikum verschrieben, sich folgende Infektanfälligkeiten – weitere Infektionen – bilden. Sehr auffällig ist auch, dass sie oftmals in Kombination mit einer Grippeschutzimpfung stehen und als Klassiker mit Lungenentzündung ins Krankenhaus eingewiesen werden, wo sie dann endgültig sterben. Generell muss man sagen, dass das Prinzip der Impfung genial ist, ebenso wie Antibiotika oder Antimykotika. In der revolutionären Epoche ihrer Zeit wurden sie massenweise verschrieben und galten als DAS Allheilmittel im Kampf gegen Infektionen. Jedoch wurde das Ausmaß erst die letzten Jahre erheblich. Es bildeten sich chronische Darmentzündungen, Allergien, weitere Infektionen bis hin zu chronischen Dauerinfektionen.

 

Italien: höchste Sterberate durch COVID-19 in Brescia und Bergamo

Aus einem Artikel, der mir über einem bekannten Arzt gesendet wurde, der den Zusammenhang zwischen Impfungen und dem Ausbruch des Virus vermuten könnte, ging hervor:

“Meningitis Impfung von 34 Tausend Menschen zwischen Brescia und Bergamo
In der Gegend von Brescia wurden 9200 Personen in speziellen Ambulanzen geimpft, zusätzlich zu 1700 Personen, die von Ärzten und Kinderärzten behandelt wurden, 1000 Studenten und 300 Arbeiter.”

… In wenigen Wochen werden fast 34 Tausend Menschen gegen Meningocco C geimpft, mit Spitzenwerten von 70% des erwarteten Ziels. Die erste Phase des regionalen Aktionsplans kann daher mit dem Ende der Aktivitäten der meisten der 14 außerordentlichen Kliniken abgeschlossen werden.”
(Artikel vom Januar 2020)

 

Massenimpfungen – die Lösung?

Eine weitere Anekdote aus diesem Artikel:
“Die von der Health Protection Agency und der ASST der Provinz Bergamo in Zusammenarbeit mit den Family Doctors organisierte Kampagne gegen Grippe und Pneumokokken 2019-2020 beginnt am 4. November .

„In den von dem außerordentlichen Plan betroffenen Gemeinden der Provinz Bergamo – fügte Gallera hinzu – haben 21.331 Bürgerinnen und Bürger die Impfung durchgeführt, davon 1680 Schülerinnen und Schüler direkt in den Schulen und 2414 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in ihren Unternehmen. Bis zu 40 Allgemeinmediziner in der Region haben sich durch den proaktiven Aufruf ihrer Patienten an dieser beispiellosen Operation beteiligt. In der Gegend von Brescia hingegen wurden 9.200 Personen durch Spezialkliniken geimpft, zusätzlich zu 1.700 Personen in der Betreuung von Allgemeinmedizinern und Kinderärzten freier Wahl, 1.000 Studenten und 300 Arbeitnehmer in Unternehmen, insgesamt also 12.200 Bürger“.  

Eine Mögliche Theorie wäre also, es ist nur eine Theorie, um den enormen Ausbruch des Corona-Viruses in Italien zu erklären, die zuvor durchgeführte Impfungen. Italien war übrigens auch mit das erste Land wo die Impfpflicht eingeführt wurde. In Wuhan selbst gibt es eines der größten Labor für Virologie der Welt. Untersuchungen von SARS-CoV-2 offenbarten HIV-Spike Proteine an der Oberfläche des Virus. Daher befürchten Forscher, dass die infektionsverstärkende Reaktion ähnlich wie bei HIV sein könnte und es dadurch evtl. zu der hohen Sterberate gekommen sein könnte. Dieses sollte in Studien mit einbezogen werden, wird es aber sicher nicht, da es sich negativ auf die Pharmaunternehmen und vor allem Bill Gates Stiftung auswirken könnte.

 

Immunsystem – nicht nur eine Frage von gesunder Ernährung

Wie einige, die sich mit dem Thema Immunsystem verantwortungsbewusst auseinandersetzen wissen, beeinflusst unser Immunsystem die Abwehr von Mikroorganismen und Keimen, die unserem Körper schaden können. Wer ein gutes Immunsystem hat, wehrt die Keime ab, wer ein schlechtes Immunsystem hat, fängt sich Keime ein. Jedes Jahr zu dieser Zeit, oder im Oktober/ November kommt es zu vermehrten Grippewellen, wie dem Influenzavirus samt seiner Unterformen oder bereits der Coronavirus, samt seinen Unterformen. Eine Pandemie wurde bereits auch ausgerufen bei der Schweinegrippe oder der gefürchteten Vogelgrippe, jedoch verlief es recht “harmlos” bzw. kein Medienpusch.* Und es war relativ zügig der Impfstoff da, jedoch war der Schweinegrippe-Impfstoff ein totaler Flop für die Pharmalobby und ein riesen Minusgeschäft.

Was dieser Virus mit sich trägt, dieses ganze Impf-Thema seit längerer Zeit im Feld, der mächtige Einfluss der Pharmalobby – längst kein Geheimnis oder „Verschwörung“ mehr, die Kooperationen des Federal Banken Systems, Bayer, Monsanto & Co, der Streit um die Rohstoffe und Ausbeutung von Ländern und Armut der Bürger, sowie ewige Kriege und Waffengeschäfte, Flüchtlingsströme und überfüllte Städte.. diese ganzen Netzwerke, die sich im Hintergrund erschlossen haben gilt es zu hinterfragen. Statt in Defender 2020 und ins Militär zu investieren, könnten die Gelder schon längst in andere Dinge, die wirklich zum Aufbau einer gesunden und friedlichen Welt führen könnten fließen. Ebenso zu hinterfragen ist, was das neue 5G Netz mit sich bringt, bereits vorhandene Studien über die Auswirkung von Elektrosmog und Krebs wieder zu veröffentlichen (wurden teilweise vom Markt genommen), Pflichtimpfungen – samt Menschenrechtsverletzungen sehr kritisch zu hinterfragen, sowie die schleichende Zunahme des Überwachungsstaates und Freiheitsberaubung. Um endlich aufzuwachen und zu erforschen wie Materie Mensch funktioniert, es in Universitäten zu lehren und ebenso die Ursachen und Entstehung von Krankheit und ganzheitliche Therapieansätze zu verstehen, brauchen wir andere Konzepte – ganzheitlich -, bevor unser Gesundheitssystem komplett zusammenbricht, was es bereits ja grade tut. Und so richten wir uns von den Nebenwirkungen und den Theorien (Studien) noch zu Grunde, statt in die Realität zurückzukehren, uns den Menschen anzuschauen und zu handeln. 

Alles Liebe & ein starkes Immunsystem!
Eure Caro

PS: Tragt euch in meinen Newsletter ein, wenn ihr up to date bleiben möchtet.
https://carolintietz.de

 

Quelle des Impfberichtes:
https://www.bsnews.it/2020/01/18/meningite-vaccinate-34mila-persone-tra-brescia-e-bergamo/?refresh_ce

2020-04-02T17:23:48+00:00April 2nd, 2020|Allgemein|

About the Author:

One Comment

  1. Otto Altmann 2. April 2020 at 20:04 - Reply

    Servus Carolin ich denke, dass ich schon im Verteiler bin. Aber wenn nicht füge mich liebend gerne dazu. Das Gute und die Liebe wird kommen.

Leave A Comment