Mythos Detox – Manipulation auf erfolgreichem Niveau

Bereits Sebastian Kneipp sagte uns: „Erstens Entgiftung, zweitens Entgiftung, drittens Entgiftung“. Er sagte jedoch auch: „Saufen wollen sie alle, sterben will keiner.“

Cheers: Giftcocktail aus Pflegeheimen und Krankenhäusern

Jeder von uns weiß, dass es gut ist eine Zeit mal auf Genussmittel und Suchtstoffe zu verzichten, allerdings fällt es uns zunehmend immer schwerer. Ich merke die Reaktionen, wenn ich an die Öffentlichkeit gehe mit diesem Wort „Detox“ allein schon, stoße ich jedes mal auf derartig feindselige Aussagen. Es ist beinahe so, als ob ein Mechanismus des Schmerzkörpers anspringt „Nein ich will so weitermachen wie vorher“. Klar kann auch jeder selbst entscheiden. Allerdings sollten wir uns dessen bewusst sein, was wir nicht nur der Natur antun mit den Giften die wir uns zufügen, denn schließlich landen diese in die Klärwerke, in unser Grundwasser und letzten Endes wieder in uns. Dramatisch wird es bei dem Giftcocktail aus den Krankenhäusern und Pflegeheimen. Hier landen Milliarden Liter weltweit ins Abwasser, zudem wird massiv Plastikmüll verbraten für Infusionen, Windeln, Spritzen etc. und zahlreichen Desinfektionswaschmittel ins Grundwasser geschleudert.

Dann leidet fast jeder zweite Mensch entweder unter Übergewicht, Depressionen, Gelenkschmerzen, Reizdarm, Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Schilddrüsenerkrankungen, Herzprobleme oder Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Akne. Besonders bei Arteriosklerose ist bewiesen, dass ein gesunder Lebensstil die Gefäße reinigen kann und die Druchblutung fördert, um Schlaganfällen oder Herzinfarkten aus dem Weg zu gehen.

Was ist hier eigentlich los?

Warum wird dieses Thema Detox so tot geschwiegen? Warum wird in den Medien so sehr darüber gehetzt? Warum steht im Strafgesetzbuch, dass es verboten ist „Detox“ auf einen Tee mit entgiftenden Eigenschaften zu schreiben? Es ist so absurd. Entgiftung ist eine uralte Tradition, sie gehörten schon immer zum Alltag der Menschen, genauso wie Teesorten. Was hat die Pharmaindustrie damit zu tun? So viele Fragen, die ich mir stelle und hinterfrage.

Kaum einer schafft es heutzutage eine Entgiftungskur zu machen, das Suchtzentrum hat so sehr Überhand genommen, denn es ist eine einfache Möglichkeit sich in stressigen Zeiten wie diesen zur Belohnung zu verhelfen. Nur leider belohnen wir uns oftmals nicht mit den richtigen Dingen, die unseren Körper gut tun würden.

Genuss- oder Suchtstoffe

Die Zahl der Suchtstoffe ist unendlich. Und die Definition liegt außerhalb unseres begrenzten Verstandes. Man kann es eigentlich gar nicht definieren, da der moderne Mensch grundsätzlich dazu neigt von allem zu viel haben zu wollen. Wo hört Genuss auf, wo fängt Sucht an? Mal hier ein Gläschen Wein, mal hier ein paar Naschereien, mal hier ein Zigarettchen, ein Käffchen, ein Joint oder ein hübsches kleines Näschen Kokain. Irgendwie muss man sich ja über den Alltag verhelfen.

Was ist Detox überhaupt?

Es gibt Unterschiede in der Definition. Der Name Detox ist leider schon ziemlich missbraucht für irgendwelche Saftkuren oder den Hashtag auf Instagram für Smoothies und Co. Jedoch hat dieses mit richtigen Detox wenig zu tun. Es gibt Unterschiede in der Entgiftung, genauso wie unterschiedliche Gifte. Die meisten Detox. Kuren beziehen sich auf Entsäuerungen, welche man durch basische Ernährung ausgleichen kann.

Detox ist nicht gleich Detox

Ein Smoothie bindet keine Schwermetalle und kann sich bei einer gestörten Darmflora kontraproduktiv auswirken. Es ist wichtig, dass man systematisch entgiftet und nicht einfach drauf los irgendwelche Chlorella Pulver und Co verwendet. Erfahre mehr in dem aktuellen Webinar von mir. Es ist kostenfrei.

https://webinaris.co/customer/seminar/8454_reinige_deinen_koerper_in_5_einfachen_schritten___mit_heilpraktikerin_carolin_tietz__ct_/13062/8454.html

Hier ein Shortcut vom Webianar, um es in voller Länge zu schauen, melde dich unter dem Link an.

Alles Gute für dich,
deine Caro

2018-10-29T20:14:58+00:00Oktober 29th, 2018|Allgemein|

About the Author:

Leave A Comment